Gründung

Am 3. Dezember 1921 wurde die Freiwillige Feuerwehr in Oerzen gegründet.
Zur Ausrüstung gehörte nun eine Abprotzspritze mit 100m Schlauch auf einer Haspel, die schon im Jahre 1902 von der Gemeinde Oerzen gekauft wurde und in Sanders Scheune untergebracht war

Die erste Handdruckspritze

Im Rahmen einer Gemeinderatsitzung am 8. Februar 1925 wurde beschlossen, ein Spritzenhaus zu bauen und gleichzeitig eine neue Handdruckspritze zu beschaffen, weil die alte Abprotzspritze für eine größere Brandbekämpfung zu klein sei

TSA

Die erste Motorspritze bekam die Wehr am 7. Oktober 1948. Ein Mitarbeiter der Firma Anoldi aus Hamburg wies die Kameraden der Wehr in die neue Technik ein.
Im März 1957 erhielt die Wehr eine neue Motorspritze TS8, Typ Magirus mit Volkswagenmotor für DM 3.700.-- Die alte Motorspritze wurde dafür in Zahlung gegeben

TLF 8

Durch die Neugliederung des Feuer-und Katastrophenschutzes erhielt die Wehr im Jahre 1960 ein Tanklöschfahrzeug TLF8 auf Unimog-Fahrgestell. Dieses Fahrzeug hatte einen hohen Einsatzwert, so dass die Brandbekämpfung effizienter vorgenommen werden konnte.

TSF

Anfang 1964 wurde ein neues Feuerwehrgerätehaus mit zwei Fahrzeugboxen und einen Nebenraum an die Wehr übergeben.
Da die alte Motorspritze mit Tragkraftspritzenanhänger aus dem Jahre 1948 für den Feuerwehrdienst nicht mehr zulässig war, wurde am 29.April 1967 ein neues Ford-Tragkraftspritzen-Fahrzeug TSF gekauft und durch den Bürgermeister Surborg an die Wehr übergeben.

Feuerwehrhaus

Da nun das derzeitige Feuerwehrhaus zu klein geworden war und die Räumlichkeiten für Geräte und Ausrüstungsgegenstände nicht mehr ausreichten, wurde seit längerer Zeit ein Neubau geplant. Am 29.Oktober 1987 erfolgte dann die Grundsteinlegung und im Sommer 1988 fand die Übergabe statt.
Das neue Haus bietet Unterstellmöglichkeit für zwei Feuerwehrfahrzeuge, hat einen Nebenraum mit den Sozialräumen sowie im Obergeschoss einen Schulungsraum mit einer kleinen Küche.

TLF 16/25

Aufgrund der vielen Einsätze, besonders bei Waldbränden erhielt die Oerzer Wehr am 8.Dezember 1978 ein neues Tanklöschfahrzeug TLF 16/25. Durch den Wasservorrat von 2500 Litern und einer Zusatzbeladung in Form von Hilfeleistungs- und Sondergeräten kann der Einsatz sehr deutlich verbessert werden. Das TLF wurde am 12. November 2011 ausser Dienst gestellt und anschließend an den Landkreis Lüneburg zur Ausbildung in der FTZ verkauft.