Gründung der Kinderfeuerwehr in Embsen

Was für eine Lautstärke herrschte in dem großen Haus?

Schreie, gepolter. Aber auch lachen und Freude.

Was war hier los?

30 Kinder aufgeteilt in mehrere Gruppen bevölkerten das Feuerwehrhaus in Embsen. Die Kinderfeuerwehr hatte ihren inzwischen vierten „Dienstnachmittag“ seit dem 26. September. Damals waren es sogar 44 Mädchen und Jungen aus Embsen.

Die Betreuer, der stellvertretende Kinderfeuerwehrwart Jörg Petersen, Klaus Witte, Olaf Christiansen und Annika Reddin hatten jedoch alles im Griff.

Für die Löschraben, so der Name der Gruppe, wurde ein bunter Mix aus Feuerwehr spezifischen Spielen, wie z.B. Schlauchkegeln und Umspritzen von Wasserflaschen geboten, aber auch Personen auf Bildern erraten und Gegenstände ertasten.

 

Zum Ende des monatlichen „Dienstes“ am 07.11.2009, dieser findet zukünftig immer am 1. Samstag im Monat statt, wurde der Gruppenraum des Feuerwehrhauses voll.

Nun versammelten sich die Eltern zusammen mit den Kindern, dem Kommando der Feuerwehr Embsen und die Gäste zur Gründung der Kinderfeuerwehr Embsen.

Nachdem die offizielle Gründung der Kinderfeuerwehr durch Ortsbrandmeister Klaus Heinbockel eröffnet wurde, hatte  Bürgermeister Friedhelm Koch diese mit 200 Euro von der Gemeinde Embsen unterstützt. Gemeindebrandmeister Uwe Hauschild, Kreiskinderfeuerwehrwartin Mona Burghardt Gemeindekinderfeuerwehrwart der Samtgemeinde Ilmenau Hans-Heinrich Möhlmann waren begeistert von der Menge an Kindern, die bei der Kinderfeuerwehr in Embsen mitmachen. Auch die kommissarische Kinderfeuerwehrwartin Melanie Witte, die wegen Krankheit am Nachmittag nicht dabei sein konnte, war begeister von ihrer Gruppe.

Die Kinderfeuerwehr in Embsen ist übrigens die 25. im Landkreis Lüneburg.