Wie der Brandschutz in Deutsch Evern vor 1902 organisiert war, lässt sich im Einzelnen nicht mehr genau rekonstruieren. Aber es finden sich Hinweise auf Feuerschutzmaßnahmen. So zum Beispiel eine Regelung aus dem Jahr 1826 zur Benutzung und ungehinderte Wasserzufuhr zum Wasserbehälter an der heutigen Bahnhofstraße. Dieser Wasserbehälter wurde erst zu Beginn des Jahres 1994 abgebrochen.

Nachdem in der 2. Hälfte des 19. Jahrhunderts Großbrände in Deutsch Evern den ganzen südlichen Ortsteil von Deutsch Evern praktisch eingeäschert haben wurde am 05.05.1902 im Verlaufe einer Gemeindeversammlung die Freiwillige Feuerwehr Deutsch Evern gegründet. Im Verlauf der Gemeindeversammlung traten 37 Männer in die Wehr ein. Erster "Hauptmann" wurde der Hofbesitzer Vollrad Harms. Nach der Gründung stand folgendes Gerät zur Verfügung:
1 Handdruckspritze mit einer Leistung von 200 l /Min.. Sie mußte von 24 Mann bedient werden
2 Leitern, mehrere Feuerklatschen und ca. 300 m Schlauchmaterial

Das erste Feuerwehrgerätehaus entstand an der Südostecke der Kreuzung Dorfstraße/Moorfeld. Dieses wurde nach dem 2. Weltkrieg um einen Anbau erweitert, um den Mannschaftswagen, Marke Opel Blitz, unterzustellen. Bis zum 1.Weltkrieg stieg die Mitgliederzahl zeitweise auf 46 (36 Aktive). Im Verlaufe des Krieges ruhte ihre Tätigkeit. Nach dem Kriege wurde der Dienst auf freiwilliger Basis wieder aufgenommen, und 1943 wurde die erste Motorspritze angeschafft.

Nach dem 2. Weltkriege wurde im Sommer 1947 Hermann Krahn Gemeindebrandmeister. Es wurde ein Mannschaftstransportwagen und weiteres Schlauchmaterial erworben.

1952 wurde der 50-jährige Geburtstag der Feuerwehr gefeiert.

Neben Wettkämpfen am Mühlenbach wurde ein Umzug durch den geschmückten Ort organisiert.

Umzug durch das Dorf. Vorne v.l. Gemeindebrandmeister Hermann Krahn, Hauptwachtmeister Rudolf Borth und Bürgermeister Eduard Remien. Foto: Ulrich Braden
Der Opel-Blitz im Jubiläumsschmuck. Foto: Ulrich Braden

An die große Tradition des Feuerwehrfestes im Jahre 1932 knüpfte der Kreisfeuerwehrtag an, der am 11. und 12. August 1956 in Deutsch Evern bei sehr starker Beteiligung begangen wurde.

10.10.1959, das neue Feuerwehrgerätehaus an der Dorfstraße wird eingeweiht.
Im Januar 1956 beschloß der Gemeinderat, ein neues Gerätehaus im "Schuldreieck" an der Dorfstraße/Schulweg mit zwei Fahrzeugboxen zu errichten. Unter der Leitung des Gemeindebrandmeisters August Pröhl wurde es vollendet und am 10.10.1959 seiner Bestimmung übergeben. Bis zum 25.11.1995 tat es seinen "Dienst".

Das Trommler- und Pfeiffer-Corps im Jahre 1952, Tambourmajor August Pröhl. Foto: Ulrich Braden.
Das Trommler- und Pfeiffer-Corps im Jahre 1956, Foto: Ulrich Braden ?.

Der Spielmannszug der Feuerwehr, auch Trommler- und Pfeifferkorps genannt.
Ein wichtiger Bestandteil der Feuerwehr war lange Jahre das Trommler- und Pfeiffer-Corps. Es sorgte für die musikalische Begleitung der Feuerwehr- und Schützenumzüge.Später ist aus dem Spielmannszug der Jugendspielmannszug hervorgegangen. Zur Einweihung des neuen Gerätehauses 1995 wurde er noch einmal in alter Besetzung gespielt.

Die Erneuerung der Feuerwehr nach 1960.
Bis zum 2. Weltkriege wurde Alarm durch zwei Hornisten geblasen. Ab 15.11.1953 wurde der Alarm über Luftschutzsirenen durch den Gemeindebrandmeister ausgelöst.
Seit 1981 kann jeder, der einen Brand entdeckt, über Fernruf Lüneburg 112 die Brandwache in Lüneburg verständigen, welche sofort über Funk fünf in der Ortswehr ständig erreichbare Funkmeldeempfänger alarmiert "stiller Alarm". Sirenenalarm wird erst auf ausdrückliche Anforderung der Wehr ausgelöst.

Mit der Gebietsreform, die am 01.04.1974 in Kraft trat, ist nach 62 Jahren die Zuständigkeit für den Feuerschutz von der Gemeinde Deutsch Evern auf die Samtgemeinde Ilmenau übergegangen.

1992 wurde die Jugendfeuerwehr gegründet und ist seitdem ein fester Bestandteil der Feuerwehr.

Die Jugendfeuerwehr, Foto Jürgen Stehr.

Das neue Feuerwehrgerätehaus.
Am 25.11.1995 wurde das jetzige Gerätehaus eingeweiht und der Ortsfeuerwehr Deutsch Evern übergeben. In dem neuen Haus stehen 4 Fahrzeugboxen zur Verfügung, von denen eine von der Feuerwehr Deutsch Evern in Eigenleistung erstellt wurde. Die Baukosten betrugen. ca. 1,2 Mio. DM. Neben Umkleide- und Sozialräumen im Erdgeschoß stehen im Obergeschoß Schulungs- und Versammlungsräume zur Verfügung.

Am Tag des Einzuges. Foto Jürgen Stehr
100 Jahre Feuerwehr Deutsch Evern

100 Jahre
Am Wochenende, des 04. und 05.Mai 2002, feierte die Feuerwehr ihren 100. Geburtstag und die Jugendfeuerwehr feierte gleichzeitig ihr 10-jähriges Bestehen.

Der " Förderverein Feuerwehr Deutsch Evern e.V" wurde am 29.11.2004 von 18 Mitgliedern gegründet mit dem Ziel, alle aktiven Mitglieder, Mitglieder der Altersabteilung und natürlich auch die zahlreichen Fördermitglieder der Feuerwehr in diesen Verein zu überführen und eine verbesserte Förderung zu realisieren.

Um auch Kindern zwischen 6 und 10 Jahren die Möglichkeit zu geben in die Feuerwehr einzutreten, wurde am 06.06.2009 die Kinderfeuerwehr gegründet. Getauft wurde sie auf den Namen "Die Feuersalamander"

Die Hauptleute, Gemeindebrandmeister und Ortsbrandmeister der Freiwilligen Feuerwehr Deutsch Evern.

Zunächst trugen die Wehrführer den Titel Feuerwehrhauptmann, später Gemeindebrandmeister und ab 1974, nach der Eingliederung der Feuerwehr in die Samtgemeindefeuerwehr, den Titel Ortsbrandmeister.

Seit 1902 wurde die Feuerwehr geführt von:
1902 – 1909 Vollrad Harms
1909 – 1916 Hermann Heitmann ( gefallen)
1916 - 1918 Wilhelm Michaelis (+ 9.11.1918)
1918 - 1919 Vollrad Harms (30.03.1919 verzogen)
1919 - 1929 Heinrich Burmester
1929 - 1947 Otto Michaelis
1947 - 1958 Hermann Krahn
1958             Albert Riggert

1958 - 1962 August Pröhl

1962 - 1982 Adolf Meyer

1982 - 1988 Jochen Frey
1988 - 2006 Ulrich Reck
seit 2006 Henning Bergmann

Die Mannschaftsstärke:
1972: 53 Aktive, insgesamt über 100 Mitglieder
1982: 53 Aktive, denen drei Einsatzfahrzeuge zur Verfügung stehen, 10 Mitglieder der Altersgruppe, 58 passive Mitglieder.
1996: 54 Aktive, 18 Mitglieder der Altersgruppe, 20 Mitglieder in der Jugendfeuerwehr und 146 Fördermitglieder.
2009: 53 Aktive, 21 Mitglieder der Altersgruppe, 15 Mitglieder in der Jugendfeuerwehr, 22 in der Kinderfeuerwehr und 258 Mitglieder im Förderverein.