Stellvertretender Ortsbrandmeister sitzt „fest im Sattel“

(JCS) Einstimmig war das Ergebnis bei der wichtigsten Frage der diesjährigen Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Deutsch Evern. Klaus-Dieter Reck wurde mit 42 Stimmen für das Amt als stellvertretender Ortsbrandmeister dem Samtgemeinderat vorgeschlagen.
Auf ein durchschnittliches Jahr blickte der Ortsbrandmeister Henning Bergmann zurück.
Zu 20 Einsätze wurde die Feuerwehr alarmiert, wobei 23 Einsatzstellen abgearbeitet wurden. Im Jahr 2015 lag der Schwerpunkt der Einsätze bei den technischen Hilfeleistungen.
Neben den regelmäßigen Ausbildungs- und Übungsdiensten führte die Feuerwehr auch wieder den Traditionswettkampf, sowie einen Rauchmeldertag durch. Beim Rauchmeldertag nutzte die Feuerwehr die Möglichkeit aktiv Werbung zu betreiben und verteilte Wasserlöschflaschen an Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde. Auf dem Etikett der Flasche wurde auf den demografischen Wandel und die Folgen für die Feuerwehr hingewiesen. Daraus resultierend konnte die Feuerwehr zwei neue Kameraden in ihren Reihen begrüßen. Insgesamt hatte die Feuerwehr 2015 vier Austritte zu verbuchen, konnte aber insgesamt drei Neuaufnahmen, einen Wiedereintritt und eine Übernahme verzeichnen:
Stephanie Wrobel, Albert Pfaff und Oliver Schulz konnten für den Dienst am Nächsten begeistert werden und befinden sich nun in ihrer „Feuerwehrgrundausbildung“. Hauptfeuerwehrmann Kai Erdmann entschied sich nach einer mehrjährigen Pause wieder mitzuwirken. Durch einen Wohnortwechsel kam Hauptfeuerwehrmann Joachim Gause zur Feuerwehr Deutsch Evern. Vorher verrichtete er seinen Dienst im Landkreis Uelzen.

Zum 08.01.2016 weißt die Feuerwehr Deutsch Evern eine Personalstärke von 105 Personen auf. In der Einsatzabteilung befinden sich 50 Mitglieder, die Jugendfeuerwehr zählt 17 und die Kinderfeuerwehr 14 Mitglieder. Die Altersabteilung besteht aus 24 Mitgliedern.

Nicht nur Amtszeit des stellvertretenden Ortsbrandmeisters lief aus, sondern auch folgende Kameraden wurden erneut in ihre Ämter bestellt:

Erster Gruppenführer: Christian Mohr, stellv. zweiter Gruppenführer: Klaus-Dieter Röschke, Atemschutzgerätewart: Oliver Ellenbeck, Jugendwart: Marc Jokschus

Auch über Beförderungen und Ehrungen durften sich die Kameradinnen und Kameraden freuen.
Befördert wurden:
Nadja Mohr, Feuerwehrfrau
Sascha Kaiser, Oberfeuerwehrmann
Maren Hauschild, Hauptfeuerwehrfrau
Marc Jokschus, Löschmeister

Geehrt wurden:
Werner Mues, 40 Jahre Mitgliedschaft
Adolf Schröder, 50 Jahre Mitgliedschaft

Neben den Jahresberichten der einzelnen Funktionsträgern, berichtete der Ortsbrandmeister über den Fortlauf der Fahrzeugneubeschaffung für das nun 30 Jahre alte Löschgruppenfahrzeug 8. Derzeit befindet sich der Fahrzeugaufbau noch in der Bauplanungsphase. Sollten keine Schwierigkeiten seitens des Aufbauherstellers auftreten, kann zu Beginn der zweiten Jahreshälfte das neue Fahrzeug in Dienst gestellt werden.

Mit dem Jahresmotto des Landesfeuerwehrverbandes Niedersachen schloss Henning Bergmann die Versammlung:

VIELFALT IST UNSERE STÄRKE! – Deine Feuerwehr