Jahreshauptversammlung Förderverein der Feuerwehr Deutsch Evern e.V. und der Ortsfeuerwehr Deutsch Evern

Am 05. Januar 2018 fand im Feuerwehrhaus Deutsch Evern die Jahreshauptversammlung vom „Förderverein der Feuerwehr Deutsch Evern e.V.“ statt. Der Vorsitzende Henning Bergmann konnte auch im vergangenem Jahr einen Anstieg der Mitgliederzahl verbuchen. Zum 31. Dezember 2017 befanden sich 317 Mitglieder im Förderverein.

Auch im vergangenem Jahr wurden durch den Förderverein wieder verschiedene Aktionen unternommen. Neben zwei Frühshoppen wurde auch eine Tagesfahrt zur Gedenkstätte „Marienborn“ durchgeführt.

Bereits während der Fahrzeugübergabe im Januar 2017 konnte der stellv. Fördervereinsvorsitzende Rudi Lips der Feuerwehr einen Druckbelüfter und einen Nasssauger überreichen. Der Nasssauger konnten bereits bei Unwettereinsätzen seine Dienlichkeit unter Beweis stellen. Weiterhin konnte ein Alarmmonitor durch den Förderverein in der Fahrzeughalle installiert werden. Somit können sich die Einsatzkräfte, bei einer Alarmierung, schnell einen Lageüberblick verschaffen. Auch für die Kinder- und Jugendfeuerwehr ist der Förderverein eine große Stütze. Durch den Förderverein konnten mehrere Aktionen unterstützt werden.
In diesem Jahr musste turnusgemäß ein Ersatzkassenprüfer gewählt werden. Bei der Wahl setzte sich Klaus Armbrecht durch.

Natürlich sind auch im Jahr 2018 verschiedene Aktionen geplant. Neben einem Frühshoppen und dem Traditionswettkampf, wird es in diesem Jahr erstmals ein Knobel- und Skatturnier geben.

Im Anschluss der Sitzung fand das traditionelle Eisbein- und Grünkohlessen statt.

Unwetter halten Feuerwehr auf Trapp

Im Anschluss fand die Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Deutsch Evern statt. Neben 43 anwesenden Mitgliedern der Einsatzabteilung konnte der Ortsbrandmeister Henning Bergmann auch den Gemeindebrandmeister Uwe Hauschild, den stellv. Gemeindebrandmeister Friedo Kröger, den Kreisbrandmeister Torsten Hensel, den Samtgemeindebürgermeister Peter Rowohlt, die Bürgermeisterin Ulrike Walter und den Feuerschutzausschussvorsitzenden Klaus Hübner begrüßen.

Auch das vergangene Jahr war durch Unwettereinsätze geprägt. Insgesamt wurden 34 Einsatzstellen abgearbeitet.
Bereits im Januar konnte das LF 10 in Dienst gestellt werden. Somit war das erste Quartal 2017 durch die Ausbildung mit und am neuen Fahrzeug geprägt. Durch die klare Umsetzung des Feuerwehrbedarfsplans konnte die Wirkungskraft der Ortsfeuerwehr deutlich erhöht werden. Neben dem historischen Wettkampf und dem Osterfeuer hat die Feuerwehr Deutsche Evern einen Einsatzmarathon durchgeführt. Dieser sollte auf die Arbeit der Feuerwehr aufmerksam machen. Auch wenn die Feuerwehr ein nicht wegzudenkender Ortsmittelpunkt ist, konnte sich kein Bürger für das Ehrenamt begeistern lassen.

Turnusgemäß wurde auch die Wahl des Ortsbrandmeister vollzogen. Henning Bergmann hat sich erneut zur Wahl gestellt. Einstimmig wurde er für das Amt gewählt. Nun wird das Ergebnis dem Samtgemeinderat präsentiert, die dann die Ernennung vollziehen werden.

Neben der Ortsbrandmeisterwahl mussten auch nach Ablauf der Amtszeit wieder folgende Funktionen besetzt werden:
- stellv. Gruppenführer 1: Mirko Mohr
- Gruppenführer 2: Markus Reck
- stellv. Gruppenführer 2: Christopher Kruse
- Wettbewerbsgruppenführer: Ole Schumann
- erster stellv. Jugendwart: Lars Bergmann
- zweiter stellv. Jugendwart: n.n.
- Sicherheitsbeauftragter: Volker Petersen
- Gerätewart: Günter Kressin
- Pressewart: Jan-Christian Simon

Das die Kinder- und Jugendarbeit in der Feuerwehr einen hohen Stellenwert hat, zeigte sich auch in diesem Jahr wieder. Sechs Übertritte aus der Jugendfeuerwehr konnten verbucht werden. Mit dem heutigen Tage sind die ersten Kinder der Kinderfeuerwehr in die Einsatzabteilung aufgenommen worden. Weiterhin konnten eine Übernahme und ein Neu-Eintritt verbucht werden.

Auch im diesem Jahr konnten wieder zahlreiche Beförderungen vollzogen werden.
Zur Feuerwehrfrau / zum Feuerwehrmann:
Lea Benz, Lea Kirchner, Tom Eddelbüttel, Lasse Gronewold, Hauke Hadler, Nils Petersen und Max Westermann
Zum Oberfeuerwehrmann:
Manuel Schinkel

Nach bestandenen Lehrgängen und auf Grund ihrer Funktion auf Orts-, Gemeinde- oder Kreisebene wurden zum Löschmeister Eike Bergmann, Lars Bergmann, Christopher Kruse, Gerhard Reuter und Oliver Stache und zum Oberlöschmeister Mirko Mohr und Jan-Christian Simon befördert.

Für die langjährige Mitgliedschaft in der Feuerwehr wurden geehrt:
25 Jahre: Uwe Hauschild, Jörg Gottfried, Mirko Mohr, Ulf Oetzmann, Achim Benz und Oliver Stache
40 Jahre: Gert- Michael Frank 50 Jahre: Uwe Mohr

Mit dem Jahresmotto der Landesfeuerwehr Niedersachen schließt Ortsbrandmeister Henning Bergmann die Jahreshauptversammlung 2018:

„FEUERWEHR - Tradition und Gegenwart.“