VI. Internationales Treffen der Führungskräfte der Feuerwehren der Samtgemeinde Ilmenau und ihren Partnergemeinden Gołańcz in Polen und Westerveld in Holland.

Das Treffen fand vom 30. September bis 2. Oktober 2011 in der Gemeinde Westerveld in Holland statt. Diese Treffen dienen sowohl dem Austausch über Feuerwehrthemen als auch der Kontaktpflege.

Organisiert hatte dieses Treffen der ehemalige Feuerwehrkommandant der Gemeinde Westerveld Anne Kemkers.

Untergebracht waren die Delegationen aus Gołańczund und aus Ilmenau in einer Kaserne bei Havelte.

Am ersten Abend wurden die Delegationen in der neuen Feuerwache von Dwingeloo vom Wachleiter Jurgen Weenink und dem Bürgermeister von Westerveld Rikus Jager begrüßt. Dieser sprach in seiner Begrüßung, dass es wichtig ist, über Grenzen hinaus das Thema Sicherheit zu diskutieren und eine Zusammenarbeit innerhalb Europa Sinn mache. Er bedauerte, dass in Holland regionale Strukturen und nicht mehr kommunale Interessen für die Brandweer umgesetzt werden, denn Feuerwehren sind ein wichtiger Teil des Lebens innerhalb einer Gemeinde. Deshalb sei es erfreulich, dass Dwingeloo ein neues Feuerwehrhaus bekam, welches auch als Schnittstelle zur Gemeinde fungiert.

Die Grußworte erwiderten die Gemeindebrandmeister Uwe Hauschild und Andrzej Woźnicki.

Uwe Hauschild betonte den Gedanken- und Erfahrungsaustausch zwischen den Feuerwehren, dieser bringe neue Sichtweisen und Ideen für die eigene Arbeit, insbesondere bei Natur bedingten Einsätzen.

Andrzej Woźnicki erklärte ebenso, dass viel von den befreundeten Feuerwehren gelernt wurde, auch mit Blick auf Einsätze. Hierdurch haben diese Treffen einen sehr hohen Wert für die Feuerwehren in seinem Verantwortungsgebiet.

Nach der Begrüßung zeigte Jurgen Weenik das „Schmuckstück“ von Dwingeloo. Ein Feuerwehrhaus, welches sowohl durch Funktionalität als auch durch seine Architektur beeindruckte. Der Abend klang mit Gedankenaustausch in geselliger Runde aus.

Der zweite Tag stand im Zeichen der Geselligkeit und begann mit einem Frühstück im Feuerwehrhaus von Diever. Danach waren die Gäste eingeladen eine Bootsfahrt durch „Klein-Venedig“ zu machen. Die Bootsfahrt begann in Giethoorn bei Steenwijk. Auf den Graachten eines ehemaligen Moors ging es vorbei an wunderschönen Häusern und Wiesen auf den See Bovenwijde zu einer Badeinsel. Hier auf dem See wird das Eis aus dem Boot heraus verkauft.

Der Abend wurde von der Feuerwehr Vledder gestaltet. Auf einem öffentlichen Grillgelände waren Zelte aufgebaut und ein reichhaltiges chinesisches Büffet wurde angeboten. Bei Live-Musik durch einen Sohn eines Kameraden aus Vledder klang der Abend aus.

Der letzte Tag hörte da auf, wo die Delegationen ankamen. In Havelte empfingen und verabschiedeten die Feuerwehrmitglieder von Westerveld ihre Gäste.

Anne Kemkers hatte jede Wache aus der Gemeinde mit einer Aufgabe bedacht und in den Ablauf des Treffens eingebunden. So war es den Gästen möglich, die unterschiedlichen Feuerwachen und Einsatzfahrzeuge anzuschauen. Wer wollte, konnte am letzten Morgen mit dem Fahrzeug aus Havelte eine Fahrt durchs Gelände mitmachen. Eine Achterbahnfahrt der besonderen Art.

Das nächste internationale Treffen findet 2013 in Polen statt. Das erste Treffen fand im Herbst 2003 in der Samtgemeinde Ilmenau statt.