Einsatzübung Feuerwehren Ilmenau und Ostheide

komIlmenau. Drei verunfallte Pkw, zwei Personen in den Fahrzeugen eingeklemmt, eine verletzte Person aus dem Pkw geschleudert und eine Person vermisst. Ein Pkw brennt in voller Ausdehnung und das Feuer hat auf den angrenzenden Wald übergegriffen und breitet sich auf dem Truppenübungsplatz Wendisch Evern vom Elbeseitenkanal in ostwärtige Richtung aus.

Das waren die Szenarien, welche die Gemeindebrandmeister der Samtgemeinden Ilmenau und Ostheide, Uwe Hauschild und Horst Holtmann, ausgearbeitet hatten.

Samstag den 23.10.2010 um 13.10 Uhr wurden die Feuerwehren Deutsch Evern, Melbeck, Kolkhagen sowie der Einsatzleitwagen aus Kolkhagen und die Wehren aus Vastorf, Barendorf, Wendisch Evern, Holzen, Bavendorf, Wendhausen und Reinstorf, alarmiert. Mit in diese Übung einbezogen wurden die beiden Kommunikationsgruppen aus den Samtgemeinden sowie zwei Rettungswagen des Deutschen Roten Kreuzes.

Die Einsatzleitung vor Ort hatte der stellv. Gemeindebrandmeister der SG Ostheide und Ortsbrandmeister der Ortswehr Barendorf, Andreas Seidenkranz. Parallel waren um die 150 eingesetzten Kräfte beschäftig, die verletzten Personen zu befreien und zu versorgen, die vermisste Person zu suchen sowie den Waldbrand unter Kontrolle zu bekommen. Hierfür mussten Leitungen über lange Wegstrecken von den Wasserentnahmestellen Elbeseitenkanal und dem Teich auf dem Übungsgelände verlegt werden. Die vorhandenen Tanklöschfahrzeuge mussten am Hydranten beim Schützenhaus in Deutsch Evern gefüllt werden.

Das Resümee dieser ersten gemeinsamen Übung war sehr positiv.

Die Alarmübung hat auch den Hintergrund, dass das Gelände des Truppenübungs-platzes der Bundeswehr sich auf dem Gebiet der beiden Samtgemeinden Ostheide und Ilmenau befindet. Bei Bränden und Hilfeleistungseinsätzen werden die Wehren aus beiden Kommunen alarmiert. Die Einsatzübung zeigte somit, wie gut die Feuerwehren über Gemeindegrenzen hinaus zusammenarbeiten können und welche Abläufe verbessert werden können. Solche Übungen helfen im Ernstfall effektiv zu arbeiten.