Beschaffung eines Schnelleinsatzzeltes

Die Freiwillige Feuerwehr Samtgemeinde Ilmenau hat ihre Ausrüstung um ein aufblasbares Zelt erweitert. Das Zelt ist so konzipiert, dass der Einsatz vom Transport bis zum Auf- und Abbau besonders personal- und zeitsparend erfolgt. Aufgebaut hat das Zelt die Außenmaße von 5 m x 5 m und eine Firsthöhe von 2,85 m.

Die Einsatzmöglichkeiten sind vielfältig:
Bei länger dauernden Einsätzen oder bei widrigen Wetterbedingungen kann das Zelt als mobiler Aufenthaltsraum für die Unterbringung von Personen und Gerät dienen. Sowohl die Gefahrgutgruppe, als auch die Atemschutzgeräteträger können auf das Zelt als Umkleideraum, Warteraum oder Regenerationsraum nach Einsätzen  zurückgreifen. Bei  Großschadenslagen kann das Zelt als Erweiterung für den Einsatzleitwagen oder als Verletztensammelstelle dienen.   

Das Zelt besteht aus einem aufblasbarem Traggerüst, der Zelthaut und einem fest mit der Zelthaut vernähten PVC-Fußboden. Das Traggerüst ist in zwei getrennten Luftkammern aufgeteilt. Jede Luftkammer ist mit einem Füllventil für das Aufblasen und Ablassen der Druckluft und einem Überdruckventil ausgestattet. Das Traggerüst wird mit zwei 300 bar Atemluftflaschen innerhalb kürzester Zeit (ca. 90 Sekunden) mit Luft gefüllt und richtet sich selbstständig auf. An allen Längs- und Querträgern des Gerüstes sind Ösen zum Aufhängen von z.B. Lampen angebracht. Die Innenbeleuchtung besteht aus zwei 36 W Leuchtstofflampen und sorgt bei Dunkelheit für eine sichere Arbeitsfläche im inneren des Zeltes. Das Zelt verfügt über einen Eingang je Giebelseite. Jeder Eingang ist aufroll- und mittels Reißverschlusssystem teilbar. Im Bereich des Fußbodens sind Befestigungslaschen zur Verankerung von Erdnägeln angeordnet. Auf jeder Längsseite sind zwei verschließbare Durchführungen zur Aufnahme von Kabeln und Heizungsschläuchen in der Zelthaut angebracht.
Zu dem Zelt gehört weiterhin eine externe Dieselheizung mit Warmluftgebläse.
Mitgeführt wird das Schnelleinsatzzelt mit allem Zubehör auf dem Anhänger „Hilfeleistung Gefahrgut“ der Freiwilligen Feuerwehr Ilmenau.


Hier einige Details im Überblick:
•    Nutzfläche: 25 qm
•    Gewicht: 75 kg
•    Aufbauzeit Pressluftflasche: ca. 90 sec / 0,3 bar
•    Flaschenbedarf 2 x 6 Liter / 300 bar
•    Anzahl der Luftkammern: 2
•    Länge (außen / innen): 5,0 m / 5,0 m
•    Breite (außen / innen): 5,0 m / 4,55 m
•    Firsthöhe(außen / innen): 2,85 m / 2,6 m
•    2 Ein- bzw. Ausgänge
•    Zwei Lampen für Innenbeleuchtung
•    externe Dieselheizung