Alarmübung am 11. Mai

Über Funk heißt es: „Starke Rauchentwicklung bei der Turnhalle in Melbeck!“

Die Ortsfeuerwehren Melbeck, Deutsch Evern und Embsen sind alarmiert ebenso der Einsatzleitwagen aus Kolkhagen. Am Einsatzort wird die ganze Lage deutlich: Jugendliche haben im Eingangsbereich der Turnhalle gespielt; Rauch hat sich aus ungeklärter Ursache gebildet und die Jugendlichen haben sich aus Angst versteckt oder sind weg gelaufen. Es weht ein starker Wind aus Norden. Während der Übung heißt es, dass die Turnhalle brennt, es hat wohl eine Durchzündung gegeben.

„In den ersten 20 Minuten hat es ein „geordnetes“ Chaos gegeben“, stellt Übungseinsatzleiter Stefan Ostermann bei der Besprechung fest. „Danach lief der Einsatz sauber ab!“. Was für den Außenstehenden wie ein Chaos aus sieht, ist zunächst auch eins. Scheinbar laufen alle durcheinander, ein Grüppchen Feuerwehrleute fängt hier an zu arbeiten, ein anderes dort und immer wieder laufen einzelne mit bunten Westen durch die Gegend.

Das alles hat System!

Die Wasserversorgung wird aufgebaut, das weitere Umfeld und damit auch die Lage wird erkundet, Feuerwehrleute rüsten sich mit Atemschutz aus, das sind die einzelnen Grüppchen, die ihre Aufgaben erledigen oder sich auf diese vorbereiten. Die Männer mit den bunten Westen leiten einzelne Aufgabenabschnitte wie Menschenrettung, Wasserversorgung und Brandbekämpfung. Sie sammeln Informationen, geben diese weiter, erhalten Aufträge und geben Befehle.

Nach ungefähr 20 Minuten kehrt „Ruhe“ in den Einsatz ein. Die Menschenrettung hat begonnen, die Wasserversorgung steht, die Brandbekämpfung startet; jeder weiß, was seine Aufgabe ist.

Am Ende der Übung sind alle Jugendlichen aus dem Gefahrenbereich gerettet, die gestellte Aufgabe der Brandbekämpfung erfüllt.

Solche eine Übung ist wichtig; sie zeigt uns, was wir anders machen können, wo sich Probleme verstecken, was eventuell besser laufen könnte. Sie hilft uns Handlungsabläufe zu schulen und zu sichern. Die Übung zeigt auch der Bevölkerung, die Feuerwehr ist da, sie übt, sie beschäftig sich mit verschiedenen Gefahrenspunkten nicht erst, wenn es brenzlig wird. Interessierte können hier Fragen stellen, sich ein Bild von der Arbeit der Feuerwehr machen, was im Ernstfall nicht unbedingt möglich ist. Also schauen Sie vorbei, wenn wir Üben!